Donnerstag, 17. Februar 2011

Wechselbügeltasche...


... oder aus der Not mach eine Tugend... oder Taschen die man nicht benutzen kann... oder aus Fehlern lernt man :-)

Heute kamen endlich die langersehnten Taschenbügel aus Bambus an. Dieses Mal in einer etwas größeren Ausführung.

Also hat Sie ruckizucki die Nähmaschine klar gemacht und wollte die Bügel annähen. Das war schon recht tricky beim ersten Bügel, aber mit dem Reißverschlussfüßchen gings dann. Voller Stolz war also der erste Bambusbügel ans Täschchen genäht. Hübsch sah es aus!

Der zweite Bügel war auch schnell festgesteckt und dann sollte auch dieser festgenäht werden... TJA... das wäre ja auch zu schön gewesen, wenn das so einfach gewesen wäre. In keiner Position passte dieses verdammte Teil unter die Nähmaschine. Weder auf links, noch auf rechts, noch hochkant, quer oder in sonstiger schräger Position.

Sie hatte da ja schon die Vermutung, dass Sie die beiden Futterteile zu weit aneinander genäht hat. In der Beschreibung stand, dass man den oberen Bereich nicht zusammennähen sollte, weil ja hier das Futter für den Bügel umgeschlagen wird. ABER was man nicht verraten hat war, dass man mindestens soviel Platz lassen sollte, dass man die Tasche mit angenähtem Bügel noch aufmachen kann. Wer sowas schon mal genäht hat weiß wovon Sie spricht :-)

Die Naht des ersten Bügels hat Sie dann wieder aufgetrennt und die geniale Idee gehabt die Bügel einfach festzukamsnapen, das hat ganz hervorragend geklappt und sieht auch noch hübsch aus! Der Vorteil daran ist ja, dass man sich wahlweise immer andere Bügel dranklemmen kann. Je nach Lust und Laune.



Leider bleibt auch bei dieser Variante der Nachteil, dass man die Tasche nur minimal öffnen kann... ABER auch das sollte man als Vorteil gelten lassen: Da kann kein anderer reingreifen und was rausklauen!!!! :-)

Kommentare:

  1. Mir gefällt sie richtig gut, auch wenn es nicht so geworden ist wie es sollte. Aber so ist sie wenigstens wandelbar, das ist doch auch klasse.
    Und du kannst die Bambusbügel vielleicht nochmal für eine andere Tasche ausprobieren ;)

    AntwortenLöschen
  2. supi idee mit den kamsnaps ... sieht doch klasse aus!
    und den grünen stoff hab ich nu auch!! :)

    lg*

    AntwortenLöschen
  3. Dat is Handarbeit! Dat muss so!!
    LG

    AntwortenLöschen
  4. Hi. Das mit den Kamsnaps is ja super gelöst!! Schaut toll aus.
    GLG
    Susi

    PS: der graue Stoff ist Wolljersey. Suuuuper kuschelig. Und so toll, dass ich bei meinem Stoffgeschäft die restlichen paar Meter von dem Stoffballen weggekauft hab... ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Ich glaube solche Probleme hatte jede Näherin schon mal. ;o)
    Ist auf jeden Fall gut gelöst mit den Kam Snaps, sieht richtig schick aus.

    LG, Sandra

    AntwortenLöschen
  6. finde ich schön... mit den Bügeln hab ich noch nie gearbeitet, denn ich brauche eine Tasche zum "schnellmaldrüberschmeißenundhändefreihaben"...

    aber vieleicht sollte ich mir doch mal was "damenhafteres" machen %-)

    Nadine:

    Unbedingt vorher messen bei Valeska!!! Ich finde, er ist rießig groß...

    4 Nummern kleiner schneide ich ihn mir, und selbst da ist er reichlich...

    Oder ich bin geschrumpft ;-)

    Viel Spaß!

    AntwortenLöschen
  7. Super danke für den Tipp! Dann kann ich mich ja mindestens mal an S halten und da evt. dann noch was abnehmen... normal trage ich wohl M bzw. 38... Aber das werden die mir im Nähkurs ja hoffentlich auch beibringen morge ;-)

    AntwortenLöschen