Samstag, 3. August 2013

Post aus meiner Küche ... los geht's mit dem ersten Rezept!

Grad liest man ja in quasi jedem Blog von der aktuellen "Post aus meiner Küche"-Runde "Zusammen schmeckt's besser" und diesmal hat die Eine auch endlich mal an dieser genialen Aktion teilgenommen.

Ihre Tauschpartnerin war Manuela, die gebürtig sogar ganz aus der Nähe der Einen kommt und nu auch nicht allzu weit weg wohnt.

Leider hat sie keinen Blog, aber ein Foto von ihrem tollen Pamk-Päckchen, daß heute hier angekommen ist, will Sie euch nicht vorenthalten ...


Sooo viele leckere Sachen, da hat die Eine sich zusammen mit dem Lieblingsmarkus reell gefreut!

Im einzelnen drin im Paket war folgendes:
Nussecken
Rezept und Zutaten für marokkanischen Minztee
Stachelbeer-Maracuja-Marmelade
Rezept und Bausatz für Manuelas Lieblingsdrink "Tocco Rosso" incl. Sekt, Campari und frischer Minze die auch für den Minztee gebraucht wird und dazu noch marokkanisch ist
sowie Vanille-Limetten-Kekse, die hier gleich schon mit Begeisterung verspeist wurden. Sehr lecker!

Der Vollständigkeit halber zeigt Sie auch mal, was in Ihrem Paket war, daß Manuela bekommen und teilweise schon probiert hat.


Und um den heutigen Post komplett zu machen gibt's auch gleich das erste Rezept ihrer verschickten Leckereien und zwar für ...


Für den vollwertig-beerigen HEIDELBEERKUCHEN IM GLAS  benötigt ihr folgendes:

150g weiche Butter
180g braunen Zucker
1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
2 Eier
60g feine Haferflocken
150g saure Sahne
200g Weizen(voll)kornmehl
2 TL Backpulver
1/2 TL Natron
150g TK-Heidelbeeren
1 EL Speisestärke
Margarine und Semmelbrösel für die Gläser
Das ganze Rezept reicht für 1 Glas mit 1/2 Liter und 2 Gläser mit 3/4 Liter Inhalt.

Zuerst die Gläser einfetten und mit Semmelbröseln ausstreuen. Den Backofen auf 175° (Umluft 160°) vorheizen.
Die Butter mit dem Mixer geschmeidig rühren, nach und nach Zucker und Vanillezucker unterrühren. Die Eier einzeln unterschlagen (jedes Ei etwa 1/2 Minute). Haferflocken und saure Sahne auf kleinster Stufe unterrühren.
Das Mehl mit Backpulver und Natron mischen und portionsweise unterrühren. Die gefrorenen Heidelbeeren mit der Speisestärke mischen und unter den Teig heben. Nicht mehr rühren.
Den Teig in die Gläser füllen, diese auf den Rost im Backofen stellen und 40 Minuten (das 1/2 Liter-Glas) bzw. 50 Minuten (die 3/4 Liter-Gläser) backen.
Die Eine hat die Gläser allerdings länger gebacken und zwischendurch immer mal per Stäbchenprobe die Konsistenz gecheckt.
Nach dem Backen die Gläser aus dem Ofen nehmen und jeweils einen feuchten Gummiring auf die Innenseite des Glasdeckels legen. Das Glas mit entsprechenden Klammern verschließen, die wieder entfernt werden können wenn der Kuchen ausgekühlt ist.
Die Leckerei hält sich an einem kühlen Ort mindt. sechs Monate ohne an Frische einzubüßen.

Viel Spaß beim Nachbacken!

In Kürze folgt hier dann auch das Nächste meiner Pamk-Rezepte.

Bis dahin,



Kommentare:

  1. Das sieht ja richtig gut aus, das Päckchen was du bekommen hast! Da konntest du dem kranken Markus hoffentlich die Schonzeit etwas versüßen?!

    Der Heidelbeerkuchen klingt ja auch sehr gut! Ich finde ja Glaskuchen immer ne tolle Geschenkidee!

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die beiden kekssorten waren schon schonzeitversüßend .... und lecker! bin auch ganz begeistert von mauelas päckchen! :)

      Löschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen